Home

Besuch in der Synagoge


Heute, am 9.5.2006 besuchten wir eine Synagoge in München.

Vor der Synagoge standen Polizisten. Dies sind Sicherheitsvorkehrungen. Frau Presser führte uns durch die Synagoge und erklärte uns viele Einzelheiten, wie z.B. was ein Davidstern ist. Wichtig ist: Man darf den David- und den Judenstern nicht miteinander verwechseln. Der Unterschied zwischen einem Davidstern und einem Judenstern ist: An einem Judenstern erkannte man zur Hitlerzeit, wer ein Jude war. Die Juden mussten ihren gelben Stern auf ihrer Kleidung tragen. Die Juden wurden zur Hitlerzeit schlecht behandelt, denn Hitler konnte die Juden nicht leiden und er verfolgte sie. Der Davidstern ist ein Symbol ihres Glaubens wie bei uns, den Christen das Kreuz oder bei den Muslimen der Halbmond.


Alessandro 4b                                                                                                                                        


Am Montag und am Dienstag besuchten die vierten Klassen der Grundschule die Synagoge in der Reichenbachstraße.Eine sehr nette Dame, Frau Ellen Presser von der israelitischen Kultusgemeinde, hat uns empfangen und durch die Synagoge geführt.

Sie hat uns die verschiedenen Räume gezeigt, an denen die Frauen und Männer beten. Auch erzählte sie uns, dass im Juni 1938 auf Hitlers persönlichen Befehl diese Synagoge zerstört wurde. Am 20. Mai 1947 öffneten sich im Beisein von zahlreiche prominenten Gästen nach dem Krieg als erste Gebetsstätte wieder ihre Türen.

Ich habe mich sehr über den Besuch in der Synagoge gefreut, denn wir haben vieles gelernt.


Deborah Bordas 4b

 

Grundschule an der Walliser Straße, München