Home

Hurra, die Kletterburg ist da


1999 organisierte die Kinderbeauftragte der Landeshauptstadt München in Zusammenarbeit mit dem Münchner Kinder- und Jugendforum und Kultur & Spielraum e.V. und dem Bezirksausschuss 19 eine Stadtteilumfrage. Dabei wurden 21 Kinder im Alter bis 10 Jahre befragt, was ihnen wichtig sei. Die Kinder artikulierten ihre Wünsche sehr klar.


So wünschten sich die Schüler damals für ihren Pausehof eine Tischtennisplatte, Körbe, Seile zum Schaukel,  eine Rutsche,  ein Klettergerüst, eine Seilbahn,  Klangstäbe, ein Laufband, ein Häuschen, eine Wippe und eine Hängebrücke.


Doch es sollte noch 7 weitere Jahre dauern, bis eine Maßnahme  die Kletterburg mit Hängebrücke" im Herbst 2006 mit finanzieller Unterstützung des BA 19 umgesetzt werden konnte.


Seit Freitag, den 10. 11. 2006 steht sie, die Kletterburg für die Grundschüler an der Walliser Straße.



In den Sommerferien entfernte der Elternbeirat die Gehweg-Platten auf der Westseite des Schulgebäudes.



Anfang Oktober wurde eine große Grube ausgehoben. An dieser Stelle sollte das Klettergerüst bald stehen.  


     


 Im Osten des Schulgebäudes wurde eine kleinere Grube für ein Kletternetz ausgehoben.  


   


Nachdem das Netz eingehängt war, fehlte nur noch der Holzspan, damit sich keiner verletzen kann.  



Auf der Westseite bekam die Kletterburg ihr kleines Wolkendach..


Jetzt mussten alle Kinder nur noch auf den TÜV warten, der die Kletterburg auf ihre Sicherheit hin überprüfen musste.


Alle Kinder drückten die Daumen und hofften, dass der Architekt und der Bauunternehmer alles richtig geplant und gemacht hatten.


Der TÜV gab die Kletterburg frei. Am Freitag versammelten wir uns vor dem neuen Spielgerät.


 


Gemeinsam mit Frau Eckert-Kalthoff, der für die Walliser Grundschule zuständigen Schulrätin und Herrn Friemelt, dem Elternbeiratsvorsitzenden überlegten sich alle Kinder, auf was man achten muss, damit sich kein Schüler beim Spielen auf der Kletterburg verletzt.



Zwei Schüler aus den ersten Klassen durften Frau Eckert-Kalthoff beim Durchschneiden der Flatterbänder helfen, um so die feierliche Eröffnung vorzunehmen.


   


Die Kletterburg wurde gestürmt. Für 200 Schüler gab es keinen Halt mehr



Anschließend wurde auch das Kletternetz eröffnet.


Jetzt endlich haben die Schüler zwei schöne Möglichkeiten, sich in der Pause kindgerecht zu entspannen.


Anita Bock

Grundschule an der Walliser Straße, München