Home

Lesekoffer in der Schule



Die möglichst frühe und gezielte Heranführung von Kindern an Sprache und geeigneten Lesestoff ist das Ziel des Projektes der Lesekoffer.

Susanne Trenkle von der Planegger Kinder-Buchhandlung war erfreut, welche Begeisterungswelle sie mit ihren "Lesekoffern" bei Schülern und Lehrern ausgelöst hat. Ihre originelle Idee zur Leseförderung: Lesekoffer, gefüllt mit Kinderbüchern, werden auf die Reise von Schulklasse zu Schulklasse geschickt. Die Schüler einer Klasse können dann vier Wochen lang nach Herzenslust in den Büchern schmökern. Wenn eine Klasse den Lesekoffer ausführlich kennen gelernt hat, wandert er weiter an eine andere Schule. Mit Unterstützung von renommierten Kinderbuchverlagen wurde das Projekt professionell auf den Weg gebracht.

Fünf Lesekoffer reisten am Donnerstag, 09.11.2006 von der Grundschule Neuried zu der Walliser Grundschule in Fürstenried. Einen feierlichen Anstrich bekam die Aktion durch die Übergabe der Lesekoffer an die jeweiligen Klassen in der Aula der Grundschule an der Walliser Grundschule.

Eine vierte Klasse der Neurieder Grundschule hatte sich auf den Weg gemacht, um den Schülern der Walliser Grundschule die Bücher direkt zu überreichen.



Erwartungsvoll saßen die Kinder vor den Lesekoffern. Sie konnten es kaum noch erwarten, sie in ihr Klassenzimmer zu tragen.


Die Klasse 4a von Frau Jensen von der Neurieder Schule hatte einige Überraschungen vorbereitet. Zuerst sangen sie das Lied des Bücherwurms.


 


Anschließend stellten einige Neurieder Schüler ihre Lieblingsbücher vor.



Zum Schluss der Präsentation lasen die Schüler aus Neuried eine Geschichte aus einer Lektüre vor, die sie gelesen hatten. Es drehte sich um einen griechischen Helden namens Odysseus. Mehrmals mussten alle sehr herzlich lachen.

Die Neurieder Schüler haben sich nicht nur zu Bücherwürmer entwickelt, sondern sie beherrschten auch das spannende laute Vorlesen vortrefflich.

Das Ziel der Aktion, nämlich die Kinder zum Lesen und zur Beschäftigung mit den Texten anzuregen, wurde damit mehr als erreicht.


Frau Trenkle stellt die Lesepässe und die Lesetagebücher vor, in denen die Kinder ihre eigenen Leseerfahrungen notieren können.



Endlich werden die Lesekoffer von den Neurieder Schüler an die Walliser Schüler überreicht. Voller Vorfreude werden sie in die Klassenzimmer getragen.

Bis Weihnachten bleiben die Lesekoffer in der Grundschule an der Walliser Straße.

Anschließend werden sie an eine andere Schule weitergegeben.


Anita Bock

Grundschule an der Walliser Straße, München