Home

Mein Orientierungspraktikum


Ich bin sehr dankbar, dass es mir erlaubt wurde ein Orientierungspraktikum in der Walliser Grundschule zu machen. Es wurde mir die Möglichkeit gegeben in verschiedenen Klassen zu hospitieren.

 Ich war in der ersten, zweiten, dritten und vierten Klasse. Ich fand es toll, dass ich mit den Kindern ab der erster Stunde zusammenarbeiten konnte, ihnen beim Schreiben und Rechnen helfen durfte und nicht nur zuhören und zuschauen musste. So habe ich mir das Orientierungspraktikum vorgestellt.  


Meine Praktikumslehrerin  Frau Brunnermeier liebt ihre Arbeit sehr und ihre Schüler über alles.

Sie hat mich mit Tipps, Lob, Anerkennung und Vertrauen unterstützt. Der Unterricht war abweckslungsreich, sehr interessant und gut organisiert. Die Schulstunden waren rhythmisiert, nach Phasen intensiver Konzentration folgten Bewegungspausen.


Jedes Thema wird von den Kindern wahrgenommen und besprochen. "Schule macht Spaß" habe ich mehrmals von den Kindern gehört. In der Schule herrscht eine sehr freundliche Atmosphäre. Die Kinder sind miteinander befreundet, sie sind aufmerksam, hilfsbereit.

Das Motto dieser Woche war in der Klasse 2a "Wir sind schnell und pünktlich auf unseren Platz.

Wir sind leise und ganz diszipliniert".


Auch im Handarbeitsunterricht bei Frau Kreuzer schaute ich zu.


Ich hatte sehr viel Spaß und Freude an meiner Tätigkeit. Die vielen interessierten Kinder fehlen mir jetzt schon.


Verantwortlich: Elena Sumbauer

Grundschule an der Walliser Straße, München