Home

Unser Aulatreffen


Am letzten Tag vor den Pfingstferien trafen sich alle Schüler und Lehrer um 8.30 Uhr in der Aula zu einem bunten Programm aus Liedern, Tänzen, Gedichten und anderen Beiträgen.


Den Beginn machte die Klasse 4a. Sie hatte mit Frau Seidl das Lied "Der Winter ist vorüber" eingeübt. Passend zum Text des Liedes präsentierten die Schüler selbstgemalte Bilder und ein Plakat über den Kuckuck.


Frau Brunnermeier trug mit ihrer Klasse 2a das "Miteinander-Singen-Lied" vor. Dazu konnte man ganz besondere Instrumente sehen und deren Klänge hören: die "Boomwhakers".



Frau Lauterbach hatte mit verschiedenen Klassen Beiträge zum Aulatreffen einstudiert.

So rappte die Klasse 3a mit dem "Raphuhn".



Die Klasse 3b sang mit "I went to visit a farm one day" ein englischsprachiges Lied. Dazu zeigten die Kinder jeweils passende Bilder.



Schließlich spielten die Schüler von Frau Lauterbachs AG "Flöte" gleich mehrere Lieder vor: das "Chinalied", einen Tanz sowie das Stück "Alleine und zusammen".



Frau Runyai hatte mit ihrer Klasse und dem Chor etwas eingeübt.

So sangen die Kinder der 1g "Der Frühling hat sich eingestellt".

Der Chor sang und tanzte mit Begleitung von Frau Runyai auf der Gitarre das Lied "Dein Füßchen".



Die 2g präsentierte mit ihrer Lehrerin Frau Dittenhauser den "Gespenstersong".

Frau Dittenhauser vertritt seit den Osterferien bis zum Ende des Schuljahres Frau Gumina.



Einige Kinder aus Frau Taberys Klasse 4b lieferten mit "Computer, mein Guter" einen Gedicht-Beitrag.



Ganz leise und fast andächtig wurde die Stimmung, als Judith Anschitz aus der Klasse 2b ihr instrumentales Talent unter Beweis stellte. Sie spielte aus ihrer Harfe die Stücke "Der muntere Knabe" und "Aller Anfang ist schwer".



Einen Beitrag ganz anderer Art kam von den Schülern der 2b. Sie berichteten über die in der Klasse besprochenen Ergebnisse zum Thema "Energiesparen" im Rahmen des sogenannten "Fifty-fifty-Programms".


Die Umweltfüchse, wie sich die Kinder nun nennen, erklärten anhand von selbst gestalteten Plakaten, wie man auch in der Schule Energie sparen und somit die Umwelt schützen kann.




Verantwortlich:Christine Seidl

Grundschule an der Walliser Straße, München