Home

Die schöne Hexe und der Soldat


Ein ganzes Jahr lang hat die Theater-AG der Walliser Grundschule an ihrem Theaterstück

"Die schöne Hexe und der Soldat" gearbeitet. Besonders in den letzten Wochen vor der Aufführung waren die Schauspieler fleißig und haben einige zusätzliche Probentermine wahrgenommen.

Unterstützt wurde die Arbeit der Theater-AG von den Schülern der Kunst-AG, die unter der Leitung von Frau Stempel, die ausgezeichnete Requisiten und Kostüme entwarfen.

Schließlich war es am 3. Juli 2009 so weit: In der Aula des Gymnasiums Fürstenried wurde das Stück den Eltern und Freunden der Walliser Grundschule vorgespielt.


Vorhang auf für unsere Schauspieler:



Dem Land geht es schlecht. Der König hat zwar seinen Krieg gewonnen, aber er weigert sich, seinen Soldaten den versprochenen Lohn auszuzahlen. Die Menschen im Land sind inzwischen von den langen Kriegsjahren arm und verzweifelt. Eingeschüchtert vom König traut sich niemand so recht, dem König Widerstand zu leisten. Außer ...



... der mutige Soldat Christoph und seinem Bruder Stephan. Sie bestehen auf ihren Lohn und ziehen los, um beim König ihr Geld einzufordern. Dabei treffen sie auf die schöne Hexe Marcelina und ihre Hexengehilfin Sahera, die in ihrer gemütlichen Hexenstube ein ruhiges und angenehmes Leben führen.

Bei diesen netten Hexen erhalten die geschwächten Soldaten eine warme Mahlzeit.


In Sorge um die Soldaten will Marcelina die beiden Soldaten von ihrem Vorhaben abringen, den König aufzusuchen. Aber sie lässt die Männer doch ziehen und gibt ihnen auf ihrem Weg drei Goldtaler und das Blaue Licht, ein Licht mit Zauberkräften,  mit.


  


Schon bald lauern ihnen -zwar selten ungeschickte - aber dennoch Räuber auf.



Am Marktplatz treffen die Soldaten auf die Küchenmägde des Soldaten.

Schlau wie Christoph ist, erkennt er die Gunst der Stunde: Schnell kann er die Küchenmägde überzeugen, ihn und seinen Bruder auf das Schloss des Königs mitzunehmen.



Dort lässt es sich der König mit seiner Gattin und Tochter gut gehen. Als er die

beiden Soldaten in seinem Schloss erblickt, lässt er sie kurzerhand in den Kerker sperren.



Mit dem Blauen Licht holen Christoph und Stephan die Hexen herbei. Gemeinsam

überlisten sie den König und so kommen die Soldaten an ihr verdientes Geld.

Gemeinsam mit den Hexen kehren sie in die Hexenhütte- wahrscheinlich ihr neues Zuhause - zurück.



Einen wohl verdienten und donnernden Applaus erhielten nicht nur die Schauspieler,

sondern auch die Kinder der Kunst-AG von einem begeisterten Publikum.

Denn ganz ohne technische Hilfsmittel sprachen die Kinder ausgesprochen laut und deutlich

und spielten ihre Rollen äußerst überzeugend.



Einen herzlichen Dank möchte ich an dieser Stelle Herrn Denk und Herrn Bergmann aussprechen.

Herr Denk hat unser Theaterstück gefilmt, geschnitten und uns zur Verfügung gestellt und

Herr Bergmann hat sehr eifrig fotografiert.

 Verantwortlich: Tina Müller  


Ein besonderer Dank sei an dieser Stelle angemerkt.  Dieser Dank wird Frau Müller für die hervorragende Theaterarbeit und Frau Stempel für die künstlerische Ausstattung ausgesprochen.

Das Publikum wurde eine Stunde lang von diesem wunderbaren Theaterstück verzaubert.




Verantwortlich: Anita Bock

Grundschule an der Walliser Straße, München