Home

 Mit dem Dampfzug und dem Nikolaus "Rund um München"


Am Dienstag, den 11. Dezember durften alle ersten Klassen mit einer echten Dampflok fahren. Am Tag vorher erklärte uns Frau Obmann die Besonderheiten eines Dampfzuges:


Heutzutage haben sie etwas Nostalgisches, die alten Dampfloks. Dabei waren sie eine ganz bahnbrechende Erfindung. Ihr Prinzip ist einfach, denn man braucht erstmal nur Kohle, ein Feuer und Wasser.


Die Kohle (Steinkohle) wird verbrannt und heizt das Wasser auf, so dass Dampf entsteht. In den Tank einer Schnellzugdampflok passen etwa 34.000 Liter Wasser. Das entspricht dem Inhalt von 170 vollen Badewannen.

 

Einen Tag vor Reisebeginn muss der Kessel angeheizt werden, damit genug Dampf vorhanden ist. Hinter dem Lokführerstand ist der Tender, in dem die Kohle aufbewahrt wird. Die Kohle wird in eine Art Ofen geschaufelt und verfeuert. Dabei wird die Luft bis zu 1.000 Grad heiß. Diese heiße Luft strömt durch Rohre, die in einem Wasserkessel hinter dem Ofen liegen.

 

Die Rohre werden heiß und erhitzen so das Wasser, bis es kocht und schließlich dampft. Der gesammelte Wasserdampf wird zu einem Zylinder geleitet. Und in diesem Zylinder werden unter dem Druck des Dampfes die Stangen hin- und hergeschoben, die an den Rädern befestigt sind. Die Lok bewegt sich. Damit der Zug nicht an Geschwindigkeit verliert, muss ständig Kohle ins Feuer geschaufelt werden.


 



Heute war es dann so weit, 61 Kinder machten sich mit ihren Lehrerinnen und Studenten auf den Weg zur Dampflok. In der U-Bahn spielten wir das "Schlafspiel"   :-)


   


Bei den aktuellen Witterungsverhältnissen war es kein Wunder, dass die Dampflok zu spät kam.

Aber endlich konnten wir sie sehen und hören!


     


Der viele Dampf faszinierte die Kinder.


 


Im Zug war es kuschelig warm, während der Blick nach draußen eine tolle Winterlandschaft bot!


     


Das Innere sieht doch etwas anders aus, als unsere modernen Züge heute!


 


Auf einmal standen der Nikolaus und der Krampus in unserem Abteil. Das war eine Überraschung! Zum Glück steckte der Krampus kein Kind in seinen Sack, er holte sogar kleine Geschenke für uns heraus ...


       


Nicht nur der Nikolaus machte sich nun auf den Weg nach Hause..


 


Es war ein schönes Erlebnis, einmal mit einer Dampflok fahren zu dürfen! Vielen Dank an alle Begleitpersonen, die uns so gut unterstützt haben!



Verantwortlich: Nicole Hultzsch

Grundschule an der Walliser Straße, München