Home

Bodo und das Straßenmonster



Am Donnerstag, den 6. Oktober kam die Puppenbühne der Müchner Polizei wieder an die Walliser Grundschule.


Mit dem Verkehrspuppentheater betreut die Münchner Polizei die Grundschulen in der Stadt und im Landkreis München und einen kleinen Teil des Landkreises Starnberg.


Pro Schuljahr nehmen zwischen 45 000 und 50 000 Kinder an den Vorstellungen teil.


Für jedes Schuljahr schreiben die Beamten ein neues Theaterstück.

Das Thema des Schuljahres 2011/2012 steht unter dem Motto "Bodo und das Straßenmonster".



Gespannt warten die Kinder auf den Beginn der Vorstellung:



Auf der Straße darf man niemals Fußball spielen, das ist viel zu gefährlich! Außerdem sollte man auch nie zwischen parkenden Autos die Straße überqueren. Hier wird man nämlich leicht übersehen, wie uns gleich gezeigt wird:


   


Beim Autofahren muss man sich unbedingt anschnallen. Sonst kann man sich verletzen, wie es zum Beispiel dem Bodo passiert ist. Er stößt beim Bremsen gegen die Scheibe und verletzt sich:


 


Grund für das Bremsmanöver war eine Fußgängerin, die telefonierte und sich deshalb nicht auf den Straßenverkehr konzentrierte. Das gab natürlich Ärger mit dem  Polizisten, Herrn Hübner!



Auf seine Wertsachen sollte man immer gut aufpassen und niemals Dinge unbeaufsichtigt herumliegen lassen. So hat unser Dieb, das "Straßenmonster"  ein leichtes Spiel!



Mit Hilfe von Bodo und seiner Eule kann das  Straßenmonster zum Glück schnell gefasst werden!


Zwischendrin gab es immer wieder fetzige Musik und etwas Bewegung für die Kinder:



Die Verkehrspuppenbühne hat den Kindern und auch den Erwachsenen sehr viel Spaß gemacht und so ganz nebenbei haben alle eine Menge gelernt!


Vielen herzlichen Dank für die schöne und informative Vorstellung. Wir hoffen sehr, die Puppenbühne auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen!



Verantwortlich: Nicole Hultzsch

Grundschule an der Walliser Straße, München