Home

Lesetheater der Klasse 4b


Die Klasse 4b hat das Projekt "Lesetheater" in Zusammenarbeit mit der Leothek gestartet.


Lesetheater ist eine erfolgreiche Methode die Schülerinnen und Schüler zum Lesen zu motivieren. Wie im Theater wird ein Theaterstück gespielt. Jedes Kind bekommt eine eigene Rolle. Aber es gibt keine Kostüme und keine Kulisse und der Text muss man nicht auswendig lernen. Beim Lesetheater wird der Text vorgelesen und mit der Stimme und Mimik abwechslungsreich gestaltet.


Für das Projekt wurden "Tierfabeln aus aller Welt" ausgewählt:

Die Glocke des Großvaters (Indonesien), Der stärkste Hase der Welt (Afrika),

Die schlaue Fledermaus, Fuchs und Rabe, Der Löwe und die Maus (Fabeln von Äsop).


Begonnen hat man mit den Aufwärmspielen. Die Kinder versuchten einige Sätze auf verschiedener Art und Weise vorzulesen: Wie sprechen ein Nachrichtensprecher oder ein Politiker? Wie erzählt man eine Horrorgeschichte oder ein Märchen? Danach hat man probiert ohne Worte auszudrucken, wenn man ungeduldig, überrascht oder ängstlich ist.


Nun wurden die Gruppen gebildet, die Rollen verteilt und es wurde fleißig geübt.

Zum Schluss hat jede Gruppe ihr Lesestück vor der Klasse präsentiert.


Nach der erfolgreichen Klassenvorstellung wurden die Tierfabeln auch den ersten Klassen vorgelesen.

Hier sind einige Schauspieler-und Zuschauereindrücke:

Felix, die Klasse 4b:" Ich habe in der Fabel "Der Löwe und die Maus" die Maus gespielt. Sie war am Anfang ängstlich, dann mutig und am Ende, als sie den Löwen gerettet hat, auch glücklich. So versuchte ich mit meiner Stimme alle Gefühle auszudrücken. Ich glaube, alle Zuschauer waren von meiner Maus begeistert!"


Lejla, Klasse 4b, spielte den Kater aus der Fabel "Die Glocke des Großvaters": "Beim ersten Mal war ich sehr aufgeregt. Aber wir haben das Lesetheater öfters vorgelesen, weshalb die Aufregung verflogen ist. Anfangs wollte ich eine andere Rolle spielen. Aber die Rolle als Kater fand ich später doch cool. Es hat Spaß gemacht den 1./2. - Klässlern vorzulesen."


Sophie, Klasse 4b, spielte den Hasen in der Fabel "Der stärkste Hase der Welt": "Es war sehr anstrengend in einer hohen Stimme zu reden. Ich hatte Lampenfieber und dachte, man wird mich auslachen. Es war aber auch schön, am Applaus zu hören, dass es den Anderen gefallen hat."


Frau Guyton, die Klassenlehrerin der 1 /2d: "Die Klasse 1/ 2d war von den lustigen und lehrreichen Fabeln sehr beeindruckt. Den Kindern hat gefallen, wie ausdrucksvoll und gewandt die Viertklässler ihr Lesetheater gestaltet haben. Dankeschön für die unterhaltsame Aufführung!"




Verantwortlich: Xenia Bayer

Grundschule an der Walliser Straße, München