Home

Tsugaku suru


Am Freitag, den 2. Juli durfte die Klasse 3g die Japanische Schule in München besuchen.


Zuerst bekamen die Kinder ein Namensschild des Partners, den sie finden sollten. So kamen alle schnell ins Gespräch.


 



Anschließend führten uns die japanischen Schulkinder einen Fischertanz vor.


 



Nach dem Tanz stellten uns die Kinder alle Spiele vor, die sie für uns vorbereitet hatten.

Zur Auswahl gab es Fadenspiele, Origami, japanisches Schach, das Spiel "Gomoku Narabe" (5 in einer Linie) und ein Fußball- bzw. Völkerballspiel in der Turnhalle.

Die Kinder durften nun selbst entscheiden, was sie alles ausprobieren wollten.


Die Fadenspiele erforderten einige Fingerfertigkeit.




Das Herstellen von Origami Figuren fand großen Anklang.

 

   



Das japanische Schachspiel stellte eine große Herausforderung dar, man musste sich die Schriftzeichen sehr genau ansehen!


     



Gomoku Narabe wird so ähnlich wie "Vier gewinnt" gespielt. Wer zuerst fünf Steine in einer Reihe hat, der hat gewonnen.


   




Auch das Fußball- und Völkerballspiel machte den Kindern viel Spaß.




Zur Stärkung gab es japanischen Kuchen, Gerstentee und Apfelstücke, die zu kleinen Hasen geschnitzt waren!


 



Natürlich hatten wir auch ein Mitbringsel für die Gastgeber dabei. Gespannt warteten die Kinder, was mit den Papierblüten passierte:


 


Nachdem sich die Blüten öfffneten, konnte man Folgendes lesen:


      

   DANKE                                                            FÜR DIE


   EINLADUNG!




Beim Herausgehen bildeten die japanischen Kinder für uns ein Spalier, durch das wir gehen durften.


 


Vielen herzlichen Dank für die Gastfreundschaft! Wir freuen uns schon darauf, wenn die japanischen Kinder im Herbst zu uns kommen.


Sayonára!



Verantwortlich: Nicole Hultzsch

Grundschule an der Walliser Straße, München