Home

Ein interessanter Besuch in der Japanischen Schule


An einem Dienstag im Januar besuchten wir, die Klasse 4a, die Kinder in der  Internationalen Japanischen Schule. Wir wurden von den Schülern der 4.Klasse herzlich auf Deutsch begrüßt. Danach führten sie uns in einen Klassenraum. Die Deutschlehrerin der Japanischen Schule erklärte uns dann das Spiel Bingo. Jeder durfte sich ein Blatt nehmen, auf dem Fragen standen, wie zum Beispiel: "Magst du Spaghetti?" oder "Kannst du Klavier spielen?". Wir fragten die japanischen Kinder und diese uns. Das war sehr witzig.


 


Der Schnellste hatte gewonnen. Als wir fertig waren, haben wir mit einem aus Papier gebastelten großen Fragewürfel gewürfelt. So konnten wir uns besser kennen lernen. Später zeigten uns die Kinder, wie man mit einem Pinsel japanische Schriftzeichen, die Kanjis (gesprochen Kanschis) malt. Dabei haben wir auch gelernt, das Japan auf Japanisch "Nihon", Freund "Tomo und Herz "Kokon"  heißt.


 


Nachdem jeder mehrere Schriftzeichen malen durfte, gingen wir zurück in die Eingangshalle. Dort war ein Steinbecken aufgebaut. Es kam eine Frau, die dort Kleberreis hineinfüllte. Jeder konnte mit einem riesigen Holzhammer dreimal auf den Reis schlagen. Als wir fertig waren, haben wir daraus Knödel geformt und sie dann in Kartoffelmehl getaucht. Dazu konnte man Nori-Algen, süße Bohnen, Sojasauce oder süßes Sojamehl essen und japanischen Tee trinken. Das Essen war für uns sehr interessant, weil die Menschen in Japan einen ganz anderen Geschmack haben als wir. Danach mussten wir leider schon gehen, aber Frau Ruth sagte, dass wir uns bald wieder sehen werden.





Verantwortlich: Judith Ruth und Derik Rodrigues (4a)

Grundschule an der Walliser Straße, München