Home

Stadtteilwoche in München Forstenried-Fürstenried-Solln


Die Stadtteilwochen feiern in diesem Jahr ein Jubiläum: Zum 100. Mal werden Zelte und Bühnen auf dem Platz eines Stadtviertels aufgebaut und Kulturprogramme und Aktionen von und für die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtviertels vor Ort gebracht.


Die Jubiläums-Stadtteilwoche findet vom 20. bis 27. Mai in Forstenried-Fürstenried-Solln statt und wird in Zusammenarbeit mit dem Bezirksausschuss 19 vom Kulturreferat organisiert und durchgeführt.


Am Montag, den 23. Mai lud die Iberl Zwergerl Bühne Grundschulklassen kostenfrei zur Aufführung "Der gestiefelte Kater" ein. Diese Gelegenheit nutzte auch die Klasse 1a der Walliser Schule.


Georgia Maiers "Zwergerl-Bühne" will die Buben und Mädchen einerseits für den Zauber der Theaterwelt und andererseits für die Schönheit der Bayerischen Mundart begeistern.



Freudig machte sich die Klasse auf den Weg zum Festplatz.


   



Das Märchen "Der gestiefelte Kater" beginnt mit dem Tod eines Bauern, der seinen drei Söhnen als Erbe jeweils etwas anderes vermacht. Der erste Sohn bekommt die Mühle, der Zweite einen Esel und der Dritte einen scheinbar wertlosen Kater. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Kater sprechen kann. Er überzeugt den Müllerssohn davon, ihn Leben zu lassen. Mehr noch, er schenkt dem Kater ein paar Stiefel. Aus Dankbarkeit will der gestiefelte Kater seinem Herrn zu Reichtum und Ansehen verhelfen.

Dazu begibt er sich ins Schloss des Königs und fängt auf seinen Wunsch hin einen Sack voller Rebhühner. Dafür wird er vom König mit Gold entlohnt. Der Müllerssohn braucht nun noch eine Residenz. Der gestiefelte Kater geht los und kommt zu einem verwunschenen Schloss, in dem ein Zauberer lebt. Aus Eitelkeit führt er dem Kater seine Verwandlungskünste vor. Es endet damit, dass sich der Zauberer in eine Maus verwandelt und vom gestiefelten Kater gefressen wird. Da der Müllerssohn nun der Besitzer dieses Schlosses ist, lädt der gestiefelte Kater im Namen seines Herrn, den er beim König zum Grafen geschwindelt hat, die Königstochter zu sich ein.

Am Schluss heiratet die Prinzessin den Müllerssohn.


         



Diese bayerische Aufführung des gestiefelten Katers war für viele Kinder etwas ganz Neues- es hat uns allen jedenfalls viel Spaß gemacht!




Verantwortlich: Nicole Hultzsch

Grundschule an der Walliser Straße, München