Home

Eine Biologin erklärt uns die Vulkane


Am Montag stellte uns Frau Ruth die Biologin Barbara vor. Sie wollte uns einen Vortrag über Vulkane halten. Wir waren sehr gespannt.


Am diesem ersten Tag haben wir viel Allgemeines über Vulkane erfahren. Das war sehr interessant. Dabei hat jeder einen Vulkan gebastelt. In einem Pappteller wurde ein Loch geschnitten, damit man eine Filmdose hineinstecken konnte. Fertig war der Vulkan! Dann kam das Cola-Experiment. Das ging so: Die volle Colaflasche wurde im Kreis herumgegeben und jeder durfte einmal kräftig schütteln. Danach hat Barbara sie über einer Plastikschachtel geöffnet und die Cola explodierte. Das bezeichnet sie als Vulkanausbruch. Später durften wir ein bisschen von der Cola trinken.


Am zweiten Tag hat uns Barbara den Aufbau eines Vulkans erklärt. Sie zeichnete den Vulkan an die Tafel und sagte uns, wie die einzelnen Teile des Vulkans heißen und wo sie liegen. Besonders toll fanden wir das Experiment mit unserem selbstgebastelten Vulkan. Wir ließen ihn zweimal ausbrechen. Einmal wie ein Stratovulkan und das andere Mal wie ein Schildvulkan. Für  den Stratovulkan warfen wir eine Brausetablette in die mit Wasser gefüllte Filmdose und verschlossen diese sofort. Zwei oder drei Sekunden später schoss der Deckel der Filmdose in die Höhe. Das war ein Stratovulkan-Ausbruch. Für den Ausbruch des Schildvulkans  schütteten wir Backpulver, rote Lebensmittelfarbe und Essig in die Filmdose. Sofort quoll roter Schaum aus der Filmdose.  


Am dritten Tag zeigte uns Barbara eine Karte, auf der die Plattengrenzen zu sehen waren. Sie erklärte uns, dass an den eckigen Plattenrändern die Stratovulkane und an den geraden Plattenrändern die Schildvulkane liegen. Anschließend mussten wir herausfinden, wo Stratovulkane und wo Schildvulkane zu finden sind.


Uns haben die drei Tag mit der Biologin Barbara super gefallen. Wir haben viel über Vulkane gelernt.



Verantwortlich:  Derik Rodrigues (4a), Judith Ruth

Grundschule an der Walliser Straße, München