Home

Unsere kleinen Informatiker - Besuch im Deutschen Museum


.


Am Montag, den 13. Mai ging die Computer- AG zusammen mit Herrn Schöttle in die Informatikabteilung des Deutschen Museums.



Dort wiederholten die Kinder zunächst den Unterschied zwischen analogen und digitalen Uhren:

Bei analogen Uhren liegen unendlich viele Zeiten zwischen zwei Anzeigen.

Bei digitalen Uhren gibt es nur diskrete Zeitabschnitte.



Danach zeigte Herr Schöttle analoge Rechenschieber, die auch heute noch meist viel schneller zu bedienen sind als Taschenrechner.



Die Chinesen erfanden mit dem Abakus den ersten digitalen Rechner.



Blaise Pascal erfand 1641 für seinen Vater, einen Steuereintreiber, die erste Rechenmaschine.



Die Erfindung der sehr schnellen Rechenmaschinen ist unmittelbar mit der Entdeckung verknüpft, dass Exklusive ODER- Schaltungen zum Rechnen in einem binären System geeignet sind.

Hier wiederholen die Kinder die Funktionsweise einer XOR- Schaltung.




Die Entwicklung der Computertechnik war abhängig davon, immer kleinere, schnellere und ausfallsichere XOR-Schaltungen zu entdecken.


Zunächst die Relaistechnik:



Dann die Röhrentechnik:



Schließlich die Transistortechnik, die um das Jahr 1960 erfunden wurde.


Dies ist der erste Großrechner mit Röhrentechnik von Konrad Zuse aus dem Jahr 1942.



Das erste Computerspiel der Welt lief auf dieser Remington Rand.



Die Schüler entdeckten auch die Welt der Binärzahlen, in der es nur Einser (es fließt Strom) oder Nuller (es fließt kein Strom) gibt.

Die Zahl 5 im Dezimalsystem lautet demnach im Binärsystem 101.

Hier zeigt John-David, dass er mit Hilfe seiner Finger das Binärsystem erklären kann. Er zeigt die Zahl 20.



Am Ende entdeckten die Schüler noch den ersten Supercomputer der Firma Cray aus den 80er Jahren, der für die Wetterberechnung oder andere komplexe Aufgaben eingesetzt wurde.


Vielen Dank an Herrn Schöttle, der unseren Schülern diese zugegebenermaßen schwierige Materie anschaulich erklärte.




Verantwortlich: Stefan Inderst

Grundschule an der Walliser Straße, München