Home

Politische Bildung in den vierten Klassen


Politische Bildung in den vierten Klassen, das bedeutet, dass die Schüler und Schülerinnen einen ersten Einblick in die Zeit des Nationalsozialismus und den wichtigen Fragestellungen in unserer heutigen Zeit erhalten.

Initiiert wurde dieses Projekt von Frau Hillinger und den Lesefüchsen bzw. Frau Raith und Frau Schulte vom NS-Dokumentationszentrum München.

Am Mittwoch, 3.Mai wurden allen Viertklässlern das Bilderbuch "Anne Frank" von Josephine Poole vorgelesen.

Zur Erinnerung: Anne Frank war ein jüdisches Mädchen, das mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten nach Amsterdam flüchtete. Als die deutsche Wehrmacht auch Holland überfiel, versteckte sich die Familie in einem Hinterhaus und lebte dort zwei Jahre unbemerkt. In diesen zwei Jahren schrieb das Mädchen ihr weltberühmtes Tagebuch.



Frau Raith vom NS-Dokumentationszentrum



Frau Hillinger von den Lesefüchsen e.V.


Am folgenden Tag besuchten alle vierten Klassen das NS-Dokumentationszentrum am Königsplatz.

Dort wurden die Symbolik der Nationalsozialisten, die Geschichte der NS-Bauten am Königsplatz, eine Geschichte über einen jüdischen Rechtsanwalt, der von der SA auf der Straße gedemütigt wurde und manch andere außerordentlich interessante Themen behandelt.

Frau Raith beantwortete die vielen Fragen der Kinder mit großer Gemütsruhe und Sachlichkeit, umfassender Kenntnis und sehr viel pädagagogischem Fingerspitzengefühl.


Es waren großartige Stunden, die zu sehr interessanten Diskussionen angesichts der aktuellen politischen Verhältnisse in den Klassen führten.

Für die Lehrkräfte und mich steht fest, dass dieser Teil der politischen Bildung ein Bestandteil des Konzeptes unserer Schule wird.


Mein Dank geht neben Frau Raith ebenso an Frau Hillinger und Frau Schulte sowie an Frau Grümmer und Frau Hellerbrand, die am ersten Tag ebenfalls vorlasen.




Verantwortlich: Stefan Inderst

Grundschule an der Walliser Straße, München