Home

Feierliche Urkundenverleihung im Staatsministerium


Am 17.Juli gingen Frau Guyton, Frau Berg und Herr Inderst ins Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Anlass war die Verleihung des Schulprofils "Flexible Grundschule" im Rahmen einer feierlichen Urkundenverleihung.


Eine Streichergruppe der Grundschule Burmesterstraße, München umrahmte diesen Festakt.



Die Leiterin des Grundschulreferats im Ministerium Frau Maria Wilhelm führte durch die Veranstaltung.



Der Staatssekretär Georg Eisenreich hielt die Dankesrede und überreichte später die Urkunde.



Hier sind alle Vertreter der oberbayerischen Schulen zu sehen.



Hier die Vertreter unserer Schule, eingerahmt von der Stellvertretenden Fachlichen Leitung des Staatlichen Schulamtes in der LHST München, Beate Eckert-Kalthoff und der Leiterin des Grundschulreferates im Ministerium Maria Wilhelm.



Hier der Abdruck der Pressemitteilung des Staatsministeriums:


"Jedes Kind soll hier die Zeit bekommen, die es braucht"


28 weitere Grundschulen erhalten zum Schuljahr 2017/2018 das Schulprofil "Flexible Grundschule" - Staatssekretär Eisenreich verleiht Urkunden - insgesamt nun 243 Grundschulen mit diesem Profil in Bayern


MÜNCHEN. An insgesamt 243 bayerischen Grundschulen können Kinder im kommenden Schuljahr die ersten beiden Jahrgangsstufen in einem, in zwei oder in drei Jahren durchlaufen. Zum Schuljahr 2017/18 werden zusätzlich zu den bereits bestehenden Profilschulen weitere 28 zu Flexiblen Grundschulen. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich betonte heute bei der feierlichen Urkundenverleihung in München: "Mit der flexibel organisierten Eingangsstufe wird die bayerische Grundschule jedem einzelnen Kind noch besser gerecht. Jedes Kind soll hier die Zeit bekommen, die es braucht. Die jungen Menschen sollen ihren weiteren schulischen Weg auf einem soliden Fundament fortsetzen."

Die Lehrkräfte der neuen Profilschulen werden in Fortbildungen auf die Arbeit in den jahrgangsgemischten Klassen der Flexiblen Grundschule intensiv vorbereitet. Erfahrene Lehrkräfte begleiten die Umsetzung des Konzepts.

Folgende Grundschulen bieten ab dem Schuljahr 2017/2018 die Flexible Grundschule neu an:


  • Grundschule Alfeld

  • Grundschule Bodenwöhr

  • Albrecht-von-Eyb-Grundschule Burgoberbach

  • Grundschule Drachselsried

  • Grundschule Gangkofen

  • Grundschule Hausen

  • Grundschule Himmelstadt

  • Grundschule Hohenkammer

  • Grundschule Immenreuth

  • Grundschule Kelheim-Hohenpfahl

  • Grundschule Kulmain

  • St. Wolfgang-Grundschule Landshut

  • Grundschule Markt Berolzheim-Dittenheim

  • Grundschule München an der Walliser Straße

  • Franz von Sales Schule Niedernfels

  • Grundschule Nürnberg Bismarckstraße

  • Wilhelm-Löhe-Grundschule Nürnberg

  • Grundschule Oberdachstetten

  • Grundschule Pähl

  • Grundschule Puchheim-Süd

  • Luitpold-Grundschule Schwabach

  • Alfons-Lindner-Grundschule Tiefenbach

  • Grundschule Tussenhausen

  • Grundschule Wackersberg

  • Dorfschule Walchensee

  • Grundschule Westendorf

  • Grundschule Wolfsegg

  • Private Katholische Schule Vizentinum Würzburg




Somit kann im neuen Schuljahr mit der Umsetzung des Flexiblen Grundschulmodells an unserer Schule begonnen werden.

 

  • Die Klassen 1a und 1b wurden diese Woche auf die neuen Flex-Klassen aufgeteilt.

  • 9 von 12 Klassen mussten in Vorbereitung auf das kommende Schuljahr bereits umziehen.

  • Zwei Gruppenräume werden spätestens im Herbst neu möbliert sein, damit auch hier der Differenzierungs- und Individualisierungsunterricht stattfinden kann.

  • Außerdem konnten wir eine junge Schulabgängerin, die soeben ihr Abitur bravourös bestanden hat, als FSJlerin (freiwilliges soziales Jahr) für unsere Schule gewinnen.

Das Walliser Schulteam freut sich auf diese neuen Herausforderungen.




Verantwortlich: Stefan Inderst

Grundschule an der Walliser Straße, München