Home

Leitbild der Grundschule an der Walliser Straße

 

Im Schuljahr 2010/ 11 haben die Lehrer ein Leitbild entwickelt, dass im Anschluss mit dem Elternbeirat und den Schülern diskutiert wurde.

Am Anfang des Schuljahres 2011/12  wurde das Leitbild im Rahmen einer Aulaversammlung der Schulfamilie präsentiert. Die Klasse 3g führte dazu ein kleines Theaterstück auf. Mit Hilfe der gespielten Szenen haben die Kinder gleich begriffen, worauf es ankommt.


Alle Lehrer und Schüler wollen in Zukunft auf diese Dinge achten, damit wir unserem Traum von Schule immer näher kommen.


Dazu haben alle Kinder das Leitbild am Schuljahresanfang mit nach Hause bekommen. Es hängt in allen Klassenzimmern und ganz groß im ersten Treppenhaus.


Die Eltern wurden in einem Elternbrief über unser Leitbild informiert, denn es ist wichtig, dass dieses auch zu Hause diskutiert wird. Es soll auch dort aufgehängt werden, damit es immer präsent ist.


Jedes Jahr zur Schuleinschreibung erhalten die neuen Schülereltern mit der Mappe das Leitbild zur Verfügung gestellt.


Unser Leitbild stellt einen Traum dar, wie wir uns unsere Schule wünschen.






Wir sehen in unserem Leitbild einen angestrebten Idealzustand, den der Schüler/ die Schülerin am Ende seiner/ ihrer erfolgreichen Arbeit in der Grundschule erreicht haben soll.

Diesen Idealzustand streben wir mit unserer täglichen pädagogischen Arbeit an.


Der Schüler/ die Schülerin in seiner eigenen Persönlichkeit


Der Schüler/ die Schülerin geht Herausforderungen des Lebens aktiv und bejahend an.


Es ist sehr wichtig, dass der Schüler/ die Schülerin lernt, sich zunehmend in seiner/ ihrer Welt zurechtzufinden, selbstständiger zu werden und befähigt wird, sich selbst helfen zu können. Hilfe zur Selbsthilfe ist ein wesentliches Leitmotiv für den Unterrichtsalltag.


Der Schüler/ die Schülerin ist sich seiner eigenen Fähigkeiten bewusst und kann diese realistisch einschätzen. Die Wertschätzung der eigenen Person steigt und das Selbstbewusstsein wird größer.

 


Der Schüler als Lernender


Die Lust auf Neues, die Neugier des Schülers/ der Schülerin bleibt ihm/ ihr über all die Jahre in der Grundschule erhalten.


Der Schüler/ die Schülerin hat sich ein umfangreiches Grundlagenwissen in allen Fächern angeeignet.


Er/ sie verfügt über ausreichend viele methodische Kompetenzen, um sich neues Wissen anzueignen.


Beim Lernen darf der Schüler/ die Schülerin auch eigene Wege und Denkansätze gehen, die seine Kreativität herausfordern.



Der Schüler als Mitglied der Schulfamilie


Klare Regeln bestimmen das Zusammenleben in der Schule. Gute Umgangsformen wie Pflichtbewusstsein, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ordnungsliebe, Höflichkeit, Sauberkeit und Hilfsbereitschaft sind selbstverständlich und stellen einen hohen Wert dar.


Der Schüler ist in der Lage, sich in den Mitschüler einzufühlen und dessen Bedürfnisse zu akzeptieren.


Er ist fähig, in der Gruppe zu arbeiten und sich teamfähig zu zeigen.



Das Kollegium der Walliser Grundschule,

München im April 2011




Verantwortlich: Nicole Hultzsch


 

Grundschule an der Walliser Straße, München